Abschied von Klaus Siegels

Klaus Siegels -­ in Memoriam -

Klaus war über 60 Jahre als leidenschaftlicher Flieger eng mit der Entwicklung des Luftsports in Sachsen verbunden.

1956 begann er seine Flugausbildung mit dem Pendelbock in Freiberg, seine ersten Flüge absolvierte er in Chemnitz. Beruflich arbeitete er viele Jahre als Agrarflieger und in seiner Freizeit baute er Schulgleiter.

Den größten Teil seiner Freizeit hat Klaus auf Flugplätzen verbracht. Nach der Wiedervereinigung war er Mitbegründer des Vereins FC Langhennersdorf e.V. und ließ als Gutachter viele Flugplätze in Sachsen zu.
Mehr als 2 Jahrzehnte brachte er als Motorflug- und Motorsegler-Lehrer vielen Piloten das Fliegen bei und arbeitete als ehrenamtlicher Prüfungsrat. Als Schlepp-Pilot war Klaus zu unzähligen Wettbewerben und Flugtagen im ganzen Land unterwegs.
Anfang der 90er Jahre wurde Klaus zum Motorflugreferenten im LSV Sachsene.V. gewählt. Diese Funktion hat er mit viel Engagement und Fachwissen bis 2014 ausgefüllt.

Nicht zu vergessen ist seine aktive Unterstützung beim Wiederaufbau des alten russischen Doppeldeckers „Podwa“, der nun auch Dank der aktiven Unterstützung von Klaus wieder fliegt.

Am 16. März 2018 hat sein Fliegerherz aufgehört zu schlagen.

Wir trauern um einen Fliegerkameraden und guten Freund, dessen Verantwortungsbewusstsein, Fleiß und Hilfsbereitschaft  uns immer ein Vorbild sein wird.

Die Mitglieder und Mitarbeiter des Luftsportverbandes Sachsen e.V.